• Beschreibung

    Gong Meditation White Sound

     

    Sonntag, 1. September 2019
    von 9 Uhr bis 10:30 Uhr

    Yoga Süd
    Mozartstr. 51/ Ecke Immenhofer Str. 18
    70180 Stuttgart

    Preis: 20 Euro

    Der Klang des Gongs erzeugt eine tiefe Entspannung, die die Gedanken zur Ruhe kommen lässt.

    Ich spiele bei dieser Meditation den Gong in der Tradition von Yogi Bhajan und Nanak Dev Singh – dabei erzeugt der Gong einen ununterbrochenen Klangstrom und wird so gespielt, dass zeitweise eine sehr hohe Klangintensität erreicht wird.

    Vor der Gongmeditaton praktizieren wir eine Kundalini Yoga Übungsreihe, um unser Energiefeld auf den Gong vorzubereiten. Somit kann der Gong seine entspannende Wirkung noch besser entfalten.

    Während der Gongmeditation ruhst du gut zugedeckt auf deiner Yogamatte und kannst dich von den Klängen des Gongs tragen lassen.

    Ablauf der Gongmeditation:

    • Einstimmen mit Kundalini Yoga Mantren
    • Kundalini Yoga Set zur Vorbereitung auf die Gongmeditation
    • Entspannung / Gongmeditation
    • Ausstimmen mit Kundalini Yoga Mantra

    Was du zu den Gongveranstaltungen mitbringen und beachten solltest

    Bequeme Yogakleidung, eine Matte, auf der du gut liegen kannst, eine Decke, nach Bedarf ein Kissen, Wasserflasche, am besten unzerbrechlich.

    Bitte 2 Stunden vor der Veranstaltung keine schwere Mahlzeit einnehmen.

    Falls du schwanger bist oder dir nicht sicher bist, ob die Gongmeditation bzw. das Gongklangbad etwas für dich ist, kannst du mich gerne vorher kontaktieren.

    Falls du ein Hörgerät trägst, sollte du es während des Gongspiels ausschalten.

    Wenn du in einer Therapie bist, Psychopharmarka nimmst oder eine seelisch unsichere Phase hast, ist ein sanftes Gongbad besser geeignet als eine White Sound Gongmeditation.

     

    Anmeldung: stina@gongnamo.de

  • Fotos
  • Karte

    Keine Datensätze gefunden

    Leider wurden keine Datensätze gefunden. Bitte ändere deine Suchkriterien und versuche es erneut.

    Google-Karte nicht geladen

    Es ist leider unmöglich die Google-Maps-API zu laden.

  • Kommentare

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.